FinanzberaterPortal

Hässlers Vertriebsimpulse

  Vom Experten für Experten.

Willkommen bei „Hässler’s Vertriebsimpulse“

  • Fachinformationen und Erklärungen zu Gesetzlicher Rente, Steuer und Sozialversicherung:
    Wer die gesetzlichen Rahmenbedingungen des Vorsorgegeschäfts beherrscht, hebt sich bei seinen Kunden wohlwollend vom reinen Produktverkäufer ab.
  • Kommentierungen zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen:
    Ihr Kunde spürt, dass Sie für ihn immer „auf der Höhe der Zeit“ sind. Veränderungen erst dann zu kommunizieren, wenn sie beschlossen sind, ist in einer Zeit permanenten Wandels sehr häufig den berühmten einen Schritt zu spät.
  • Verkaufsansätze, Stories, Bilder, Metaphern bis hin zu ausformulierten Wordings:
    Fachwissen und Produktwissen in Kundensprache zu übersetzen, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, um bei Kunden wirklich zu „landen“. Sie finden hier eine Grundlage für Ihre persönlichen „Trainingseinheiten“ – mit oder ohne meine Anleitung.

Gerne können Sie die einzelnen Beiträge kommentieren. Ich bin bemüht alle Kommentare zu beantworten.

Viel Erfolg bei der Anwendung und Umsetzung.
Ihr Rudolf Hässler.



Rudolf Hässler


Vorsorge-Experte/Vertriebstrainer




Zum Angebot

Das Protection-Dilemma

Kunden über Altersversorgung zu beraten, ohne darauf aufmerksam zu machen, dass ihnen beim Aufbau von Versorgungskapital die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machen kann („Jeder Vierte wird berufsunfähig…“), ist unvollständig und nicht wirklich kundenorientiert. Kunden über Berufsunfähigkeit zu beraten, ohne zu thematisieren, dass spätestens mit Beginn ihrer Regelaltersrente die BU-Leistung endet und sich eine i.d.R. zu niedrige gesetzliche Altersversorgung anschließt, ist unvollständig und nicht wirklich kundenorientiert. Kunden mit BU-Leistungen in einer Höhe und zu einem Preis zu versichern, dass dem Kunden zum Aufbau von Altersversorgung (Rente oder Kapital) die freien Mittel hierzu fehlen, ist und bleibt im Kern eher Produktberatung statt kundenorientiertes Vorsorgemanagement. In allen genannten Fällen ...

Weiterlesen

Selbstständigen zu gesetzlicher Rente verhelfen

Wer sich in Deutschland selbstständig macht, ist zunächst automatisch versicherungsfrei.¹ In Bezug auf die Gesetzliche Rentenversicherung (GRV) wie auch in Bezug auf die Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung (GKV) muss der Selbstständige dann Entscheidungen mit zum Teil sehr weitreichenden Konsequenzen treffen. Gesetzliche Rentenversicherung: Antrag auf Pflichtmitgliedschaft (nur innerhalb von 5 Jahren nach Existenzgründung möglich) Antrag auf Freiwillige Mitgliedschaft (jeder volle Eurobetrag zwischen Mindest- und Höchstbeitrag ist wählbar) Keine Mitgliedschaft   Gesetzliche Kranken-/Pflegeversicherung: Abschluss einer privaten Krankenversicherung Antrag auf Freiwillige Mitgliedschaft in der GKV (In der freiwilligen GKV-Mitgliedschaft gibt es einen Mindestbeitrag; dieser ist zu entrichten aus 1/3 der sog. Bezugsgröße. Der Mindestbeitrag für Existenzgründer liegt damit in ...

Weiterlesen